Implantologie

Implantate haben die Zahnmedizin revolutioniert wie fast keine andere Behandlung.

Angefangen von der Versorgung einer kleinen Einzelzahnlücke, über größere Freiendlücken, bis hin zum zahnlosen Kiefer lässt sich ein festsitzender Zahnersatz oder eine extrem stabile Prothese realisieren. Es müssen im Vergleich zu einer Brücke keine gesunden Zähne beschliffen werden, um eine Zahnlücke zu schließen. Das Endergebnis – die Implantatkrone – fühlt sich an wie ein eigener Zahn und wird, außer vom Fachmann, nicht als Zahnersatz erkannt.

Durch das Implantat wird außerdem Ihr Kieferknochen physiologisch belastet, sodass es zu fast keinem Knochenschwund im Bereich der Zahnlücke kommt.

Einzelimplantat Einzelimplantat
Implantatbrücke Implantatbrücke

In einer zahnärztlichen Operation wird Ihnen das Implantat in den Kiefer eingesetzt.
Nach wenigen Monaten der Einheilung wird dann der Zahnersatz darauf verankert.


In diesem Animationsfilm sehen Sie alle Schritte einer Zahnimplantation

Wenn Sie anschließend das Implantat selbst gut pflegen und durch unsere Prophylaxe regelmäßig pflegen lassen, kann es z.T. ein Leben lang halten. Selbst wenn es nach Jahren an der Implantatkrone (oder anderweitigen Konstruktion) Verschleißerscheinungen oder Defekte gibt, bleibt das Implantat im Kieferknochen erhalten.